Logo Stiftung Asienhaus

Materialien zu China & NGOs

On September 30, our China-Program co-organized the AEPF 12 Open Space Workshop on China's Belt and Road Initiative, its impact on local communities and the environment. Panellists gave insights into their organization's involvement and exposed the... Mehr
The words “Social Credit System” have been ghosting through Western media ever since the Chinese government published its planning outline for establishing the system’s framework in the short time between 2014 and 2020. The author Joanna Klabisch... Mehr
Im Rahmen eines Forschungsprojektes der Universität Wien werden auf der Webseite https://pekinger-fruehling.univie.ac.at Erinnerungen an den "Peking Frühling 1978" gesammelt und dokumentiert. Der "Pekinger Frühling" war eine Bürgerbewegung zu Beginn der offiziellen Politik der Reform und Öffnung Ende der 1970er-Jahre. Auf "Wandzeitungen" und in unabhängigen Publikationen in mehreren chinesischen Städten forderte sie Freiheiten und demokratische Reformen. Auch unabhängige Künstler und Literaten schlossen sich an. Einzelne Reformer in der chinesischen KP sympathisierten mit den Bürgerrechtlern, sahen sie als Verbündete gegen die immer noch mächtigen "Konservativen" in der Parteiführung. Doch die Bewegung stellte auch Grundlagen der... Mehr
Angesichts der von transnationalen Konzernen durch weltweite Investitionen vorangetriebenen kapitalistischen Globalisierung arbeiten Lohnabhängige verschiedener Länder und Regionen in aller Welt für ein und denselben „Arbeitgeber“. Meist begreifen sie sich lediglich als Beschäftigte „ihres“ Betriebes. Sie haben vielleicht noch einen Bezug zu Schwesterbetrieben in ihrer Region oder ihrem Land, aber nur selten zu denen im „Ausland“. Belegschaften in den verschiedenen Ländern wissen wenig oder gar nichts über die Lebens- und Arbeitsbedingungen ihrer Kolleg*innen im anderen Land. Das erschwert (eine Verständigung und) eine (daraus folgende) Bildung grenzübergreifender Solidarität erheblich. Es erleichtert Unternehmensführungen, Belegschaften... Mehr
Nathalie Jobert
A panel discussion about the Solwara 1 project conducted in Papua New-Guinea took place at the Stiftung Asienhaus on the 2nd of October 2018. Topics on the agenda include the influence of deep-sea mining in the destruction of sea life and local... Mehr
Die GLOCON-Forschungsgruppe an der FU Berlin hat ein Planspiel zu Landkonflikten entworfen. Im Kontext gestiegener Investitionen in Land nehmen auch Konflikte um Land zu. Vielfältige Akteure aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft sind in diesen Konflikten aktiv. Sie verfolgen unterschiedliche Interessen und verfügen über unterschiedliche Machtressourcen. Dies lässt sich im Planspiel 'Konflikte um Land' nachvollziehen, das unter folgendem Link zum Download bereit steht: https://www.land-conflicts.fu-berlin.de/multimedia/planspiel_konflikte-um-land/index.html. Das Planspiel bietet den Teilnehmer*innen einen Zugang zu Konflikten um Land und den Positionen der beteiligten Akteure. In einem fiktiven Konfliktszenarios – ein geplantes... Mehr
Worries about the future of civil society organizations in China are limited to only a handful of European countries. Others put their faith in established informal ties or have subscribed to Chinese understandings of “people-to-people exchanges,” which are unlikely to be affected by restrictions on non-governmental organizations.  Mehr
This is essay has been elaborated based on a speech delivered in Sanya, Hainan, during the yearly workshop of the EU – China NGO Twinning Programme as board member of this programme and an international consultant to CANGO, an umbrella organization of Chinese NGOs. The main aim of this speech was to inform our Chinese civil society partners about the deep and ongoing concerns of the European NPOs. In addition to the speech this text includes arguments and a call for a future European debate how to respond to these and other Chinese challenges in a citizen diplomacy perspective. Der Beitrag beruht auf einer Rede, die Fabian im Rahmen des jährlich stattfindenden Workshops im »EU – China NGO Twinning Programme« in Sanya, Hainan in China... Mehr
Nora Sausmikat
Vom 15.-16.11.2017 tagten Wissenschaftler und Vertreter zivilgesellschaftlicher Organisationen aus Korea, Japan, China und Deutschland an der Ruhr-Universität Bochum zum Thema “Voices from East Asia: Civil Society Actors in Environmental Protection, Sustainable Development and Humanitarian Assistance Governance”. Organisiert wurde die Konferenz von Anna Caspari und Kamila Szczepanska (beide Politik Ostasiens, Ruhr-Universität Bochum).  Mehr
in: VOLUNTAS: International Journal of Voluntary and Nonprofit Organizations, International Society for Third-Sector Research, ISSN 0957-8765, Volume 28, Number 4, 2017, S.1785-1811 Mehr