Logo Stiftung Asienhaus

Materialien zur Seidenstraßen-Initiative (One Belt, One Road / New Silk Road)

Gregor Grossman , Stiftung Asienhaus
Die Mongolei spielt eine Schlüsselrolle in der neuen Seidenstraßenstrategie Chinas. Sie ist Teil des China-Mongolei-Russland Wirtschaftskorridors. Der neue Blickwechsel der Stiftung Asienhaus „One Belt, One Road and the Sino-Mongolian Relationship“ von Gregor Grossman ordnet die Veränderungen durch die Seidenstraßenstrategie historisch ein und bewertet die Zweifel, die im Rahmen der neu gefestigten Beziehung unter dem neuen mongolischen Präsidenten entstanden sind. Auch zivilgesellschaftliche Positionen kommen zur Sprache. Mehr
Over 30 projects lined up for trilateral economic corridor, By Dulguun Bayarsaikhan - June 29, 2016 Mehr
China’s OBOR-Initiative und Südkoreas Eurasia Initiative wurden beide im Jahr 2013 offiziell verkündet. Hwang geht auf die Unterscheider der beiden sehr verschiedenartigen Visionen für die regionale Entwicklung ein. Hierbei kommt insbesondere Nordkorea einen entscheidende Rolle zu. Der künftige Verlauf wird u.a. von der neuen US-Administration, traditionell eine Allianz Südkoreas, sowie von der/dem NachfolgerIn der des Amtes enthobenen südkoreanischen Präsidentin Park Geun-hye abhängen. Mehr
Hongkong Free Press (30.01.2017) Die Regierung der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong hat u.a. mit der Einrichtung von Stipendien und Austauschprogrammen auf die OBOR-Initiative der VR China reagiert. So sollen Hongkonger Studenten ein besseres Verständnis für die Länder entlang der Neuen Seidenstraße entwickeln. Im Artikel mahnt Hongkong Unison, eine NGO, die sich für ethnische Minderheiten in Hongkong einsetzt, die kulturelle Vielfelt innerhalb Hongkongs besser zu nutzen. Neben mangelnder Integration wird auch kritisiert, dass Potential von Studenten, die ursprünglich aus Ländern entlang der Neuen Seidenstraße stammen, nicht genutzt wird. Mehr
Das "Center for Financial Accountability" hat im Oktober 2016 ein Briefing Papier hrausgegeben, in dem dargelegt wird, warum es sehr notwendig ist, die AIIB und BRICS regelmäßig zu überwachen. "The New Development Banks: Why AIIB and NDB should  be monitored" Mehr
Eine Publikation zur rechten Zeit: Ende 2016 veröffentlichte China Dialogue die Zusammenführung ihrer online Beiträge unter dem Titel "China remakes the map". Der Fokus liegt auf den 4 Bereichen: Einfluss der Seidenstaßenstratgie auf die Finanzen, die Infrastruktur, die Rohstoffe der Empfängerländer chinesischer Investitionen sowie auf der Frage nach einem neuen Modell internationaler Kooperationen.    Mehr
Die weltweite Schuhproduktion wird von China mit einem Martkanteil von 59,% und 13,5 Mrd. Parr Schuhen im Jahr 2015 angeführt. Indien ist der zweitgrößte Schuproduzent mit 9,6 % Weltmarktanteil. Recherchen in China, Indien, Indonesien, Italien, Südosteuropa und der Türkei sind Grundlage der Studie, die zum Ziel hat, eine grundlegende Verbesserung der sozialen und ökologischen Bedingungen in der globalen Leder- und Schuhindustrie zu initiieren. Löhne weit unter dem Existenzniveau, gravierende Mängel in Sachen Gesundheitsschutz und Sicherheit sowie Diskriminierung und Ausbeutung aufgrund traditioneller Geschlechter- und Kastennormen - die Arbeitsbedingungen in der indischen Schuh- und Lederproduktion sind katastrophal. Das belegt die neue... Mehr
The China-Pakistan Economic Corridor (CPEC) is a huge and ambitious infrastructure project. If it works out well, it could jumpstart Pakistan’s economy. The CPEC’s guiding idea is to link China’s western regions to the Arabian Sea. The plan is to build an up-to-date commercial port in Gwadar and modernise road, rail and other infrastructure projects from there to the Chinese border in Pakistan’s northeast. The approach is quite comprehensive and includes power stations, airport facilities, a metro line in Karachi and even primary schools. Mehr
Im November 2016 fand das Gipfeltreffen der Staatschefs der Cooperation between China & Central and Eastern European countries statt. Laut der sogenannten „Riga Declaration“, der Abschlusserklärung des Treffens, werde die Adriatic-Baltic-Black Sea Seaport Cooperation zu größeren Synergien zwischen Chinas Belt and Road Initiative, den Entwicklungsstrategien der CEECs und dem Trans-Europäischen Transport Netzwerk (TEN-T) der EU beitragen. Der Erklärung zufolge, ist nicht nur die Errichtung von Infrastruktur, sondern auch die Einrichtung neuer Finanzierungsinstrumente angedacht. Mehr
This documentation brings together all the information gathered in the open space in Ulaanbataar on the local reaction on the silk road trategy of China. We continue to work on this, together with the raw material cluster of PowerShift e.V. and others. Participants in the open space came from local communities of Kasachstan, Kirgistan and Mongolia.  Mehr