Logo Stiftung Asienhaus

Materialien zu China & NGOs

Nun ist es da, irgendwie auch eine Erleichterung. Seit einem Jahr bangen weltweit NGOs, Stiftungen, IHKs, Forschungseinrichtungen, Orchester etc.  wie wohl das angekündigte "Foreign NGO Management Law" ausfallen wird. Trotz Intervention hoher Regierungsvertreter aus Europa hat China das Gesetz nun beschlossen und es weicht nur unwesentlich von den Vorgängerversionen der ersten und zweiten Lesung ab. Wir veröffentlichen hier den bilingualen Text von China Law Translate, die offizielle Übersetzung der Regierung steht noch aus. Mehr
Annika Tomzak
Die chinesische Regierung hat in 2004 den Schutz der Menschenrechte offiziell in ihre Verfassung aufgenommen. Haben erlassene Reformen und Verordnungen tatsächlich zu einer Verbesserung der Lebensumstände der chinesischen Bevölkerung geführt? Nachdem die Menschenrechte in Chinas Verfassung aufgenommen wurden, machte die chinesische Regierung viele Versprechungen, die allgemeine Situation und die Lebensqualität der Bevölkerung zu verbessern. Und tatsächlich wurden viele Maßnahmen erfolgreich umgesetzt. Laut UN Watch (2013) hat die Regierung, unter anderem, ein nationales Konzept entwickelt, welches grundlegende medizinische Dienstleistungen und andere Gesundheitseinrichtungen bereitstellt; ein Verfahren umgesetzt, welches die Lohnauszahlung... Mehr
Am 30. Oktober 2015 gewann erstmals eine Allianz von NGOs die Klage gegen einen Umweltsünder in China. Nun folgt die nächste Klage: Auch noch gerade in Tianjin, wo erst im Oktober die größte Umweltkatastrophe den Hafen und damit auch tausende von importierten Waren, darunter auch VW-Autos zerstörte, akzeptiert ein Gericht die Klage der semi-offiziellen NGO „China Biodiversity Conservation and Green Development Foundation“ (中国生物多样性保护与绿色发展基金会) gegen den VW-Konzern. Von den weltweit elf Millionen betroffenen Fahrzeugen sind lediglich 1.900 Autos über den Hafen Tianjin in China auf dem Markt gelangt. Der Kläger fordert eine öffentliche Entschuldigung und eine Strafe in unbekannter Höhe. Environmental group accuses German car giant of breaking... Mehr
Stiftung Asienhaus , Redaktion Welt-Sichten
Ein Dossier der Stiftung Asienhaus in Zusammenarbeit mit der Redaktion welt-sichten (erstellt mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen) Mehr
Beiträge umfassen: Vossen: »Bessere« Rechtsetzung auf Kosten der UmweltFabian: Umweltkrise und chinesische UmweltbewegungenSieckmann/ Schröder: NGO-Umweltnetzwerke in ChinaKuhn: Climate protection and CSO in the P.R. ChinaFulda: Was können Europäer von chinesischen Stiftungen lernen?Sausmikat: Die etwas andere ZivilgesellschaftChestina/ Davydova/ Kiss: Umweltengagement in RusslandKlenck/ Reckordt: Transparenz ist kein Selbstzweck!Zschiesche: Aarhus-Konvention in Deutschland Mehr
4. November 2015: This week the Tibet Autonomous Region’s (TAR) government released a 10-year plan to encourage the massive expansion of the bottled water industry in the ecologically fragile region, reports chinadialogue. The target is to build 5 million cubic metres of bottled water production capacity by 2020, compared to the production of just 153,000 cubic metres of water in 2014. "This is just the start of the rush to exploit the region’s water resources. Cash-rich companies, including pharmaceutical, confectionery, petroleum and biotechnology, all want a finger in the pie. In November 2014 as part of a government advocacy event called "Good water in Tibet should be shared with the world", the TAR government signed 16 agreements with... Mehr
Interview mit Nora Sausmikat und Inga Gebauer. In: Jahrbuch für Management in Nonprofit-Organisationen 2015. Nonprofit Management Yearbook 2015, Prof. Dr. Gesa Birnkraut, Prof. Dr. Bettina Hohn, Dr. Rainer Lisowski, Prof. Dr. Rolf Wortmann (Hrsg.),... Mehr
In: Jahrbuch für Management in Nonprofit-Organisationen 2015. Nonprofit Management Yearbook 2015, Prof. Dr. Gesa Birnkraut, Prof. Dr. Bettina Hohn, Dr. Rainer Lisowski, Prof. Dr. Rolf Wortmann (Hrsg.), S. 117-129 Mehr
Friend or Foe? The Diminishing Space of China’s Civil Society, SAMSON YUEN, cefc News Analysis, No. 2015 / 3, china perspectives. Mehr
Alice Bota , Angela Köckritz, Jörg Lau und Jan Roß
In einem neuen Zeit Artikel gehen die Autoren Alice Bota, Angela Köckritz, Jörg Lau und Jan Roß der Frage nach, wie NGOs durch autoritäre Regime in ihrer Arbeit eingeschränkt werden. Sie kommen zum Schluss, dass NGOs überall auf der Welt von Autokraten und Nationalisten unter Druck gesetzt werden. Der Feind sei am Ende immer der gleiche – der Westen. Mehr