Logo Stiftung Asienhaus

Materialien zu China & NGOs

ICOLAIR
Im VAR-Verlag Cadenberge erschien soeben der Band „Streik auch in China?“, den der Arbeitsrechtler und China-Experte Dr. Rolf Geffken gemeinsam mit den Nachwuchswissenschaftlerinnen Can Cui, Jessica Kücks und Denise Perron herausgebracht hat. Er enthält erstmals auf deutsch u n d chinesisch (!) alle Referate, Diskussionsbeiträge und den Verlauf der Konferenz zu Koalitionsfreiheit, Gewerkschaften und Arbeitskampf an der Universität Oldenburg Ende 2010 sowie weitere Diskussionsbeiträge, Statistiken und Schautafeln zum Thema. Der Band belegt, was Unternehmer, Gewerkschaften, Betriebsräte und „China-Consultants“ hierzulande immer noch kaum glauben möchten: China ist das streikfreudigste Land der Welt und es bestehen Gründe genug, sich auch... Mehr
Asienstiftung
'Informal Work and Migration' - unter diesem Titel steht der dritte EU-China Civil Society Dialog, der vom 12.-14. November im Gustav-Stresemann-Institut in Bonn stattfinden wird.Mit dem heute veröffentlichten Informationsschreiben, wird allen Interessierten die Möglichkeit gegeben, sich zu der Konferenz anzumelden und sich, wenn gewünscht, in den weiteren Vorbereitungsprozess einzubringen. Informationsmaterial zum EU-China Dialogue zu Informal Work and Migration Mehr
EU-China Civil Society Dialogue on Participatory Public Policy
Im Juni2012 wird die University of Nottingham Ningbo China (UNNC) zusammen mit der Global Links Initiative(GLI) den fünften EU-China Civil Society Dialogue on Social Entrepreneurship organisieren. Um die Teilnehmer desDialoges schon vor der Veranstaltung mit wichtigem Informationsmaterial versorgenzu können, werden wir die Onlineplattform Scoop.it verwenden, welche esVeranstaltern erlaubt, über ein bestimmtes Thema zu informieren.Auf der Seite „Social Entrepreneurship in Europe and China“kann der Leser Forschungsberichte über soziale Unternehmen in China, Links zuOrganisationen welche soziale Unternehmen unterstützen, Onlinewerkzeuge fürangehende soziale Unternehmer, Fallstudien zu sozialen Unternehmen und vielesmehr finden. Darüber hinaus... Mehr
China Dailiy
Nach Veröffentlichung des Berichts „The Other Side of Apple II“, in dem chinesischen Zulieferern des Unternehmens Umweltverschmutzung vorgeworfen wird, reagiert Apple nun in einer E-Mail. Demnach verspricht Apple, allen Vorwürfen nachzugehen. Quelle: China Daily www.chinadaily.com.cn/bizchina/2011-09/05/content_13622074.htm Mehr
Asienstiftung
Vom 23. bis 25. August 2011 fand in Guangzhou eine von der Asienstiftung und der Sun Yatsen Universität organisierte Dialogveranstaltung mit dem Titel „EU-China Civil Society Dialogue on Industrial Pollution & Environmental Health“ statt. Videos der Veranstaltung und ein Bericht werden in Kürze unter www.eu-china.net/english/public-participatorypolicy verfügbar sein. EU-China Civil Society Dialogue on Industrial Pollution & Environmental Health Press Release Mehr
Asienstiftung
Das 'Institute of Public and Environmental Affairs' hat für den 31. August eine Pressekonferenz angekündigt. Auf der Konferenz werden die Ergebnisse ihrer aktuellen Untersuchung zum Thema 'Umweltverschmutzung durch die IT-Industrie' vorgestellt. Auf der Pressekonferenz, zu der auch Vertreter multinationaler Konzerne eingeladen sind, werden 'best & worst cases' vorgestellt werden. Quelle: Institute of Public and Environmental Affairs, Beijing Mehr
Asienstiftung
Die Informationen des Projektes "EU-China Civil Society Dialogue on Participatory Public Policy" sind jetzt im Rahmen von www.eu-china.net in Englisch und Deutsch direkt zugänglich. Eine chinesische Version wird in Kürze folgen.Hier geht es zur englischen WebseiteHier geht es zur deutschen Webseite Quelle: Asienstiftung Mehr
chinadialogue
Fünf Umwelt-NGOs haben einen Brief an das chinesische Umweltministerium geschickt, in dem eine Überarbeitung des Mechanismus für Umwelt-Folgeabschätzungen gefordert wird. Anlass war die Beurteilung einer geplanten Müllverbrennungsanlage mit der Note 'A'.Fünf in Beijing ansässige Organisationen (Green Beagle, EnviroFriends Institute of Environmental Science and Technology, Global Village of Beijing, Institute of Public & Environmental Affairs and Green Earth Volunteers) fordern in ihrem Schreiben eine Rücknahme dieser von der 'Chinesischen Akademie für Meteorlogische Wissenschaften' erstellten Bewertung. Quelle: chinadialogue.net, 21. Juni 2011 www.chinadialogue.net/weblogs/4/weblog_posts/342?lang=enBeijing: NGOs challenge environment... Mehr
Asienstiftung
Am 16. Juni fand in Beijing zum 30. mal der EU-China Menschenrechtsdialog statt. Mit Unterbrechungen wird er zweimal jährlich durchgeführt. Die nächste Sitzung wird im September 2011 in Europa stattfinden.Human Rights Watch veröffentlichte anlässlich des Dialogs eine Erklärung, in der klare veröffenltichte Ziele formuliert werden, da der Dialog sonst an Legitimität verlieren würde. Quelle: Delegation of the European Union to China, June 16, 2011 Erklärung der EU-Delegation to China über den EU-China Menschenrechtsdialog (in englischer Sprache) Link: Xinhua-Bericht über den EU-China Menschenrechtsdialog (17. Juni) Human Rights Watch: China/EU Rights Dialogue needs clear results, June 15, 2011 Mehr
Asienstiftung
Am 19.6. zeigte Phoenix den Filmbericht 'Chinas Umwelt vor dem GAU' von Diana Zimmermann. Wer ihn versäumt hat, kann es am 25.6. und 26.6. nachholen. In der Ankündigung heißt es:'Der junge Fotograf Wang Jiuliang suchte nach einem unberührten Ort in seinem Land – doch alles, was er fand waren hunderte von legalen und illegalen Müllkippen. Seine schockierenden Landschaftsbilder machen klar, wie ernst das Problem ist: China, die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt, steht vor einem Umwelt-Gau. Der kometenhafte Wirtschaftsaufschwung der letzten Jahrzehnte ist auf Kosten der Natur gegangen. Die Flüsse des Reiches sind verdreckt, die Luft in den Städten ist lebensgefährlich, und dabei steigt der Energiebedarf und mit ihm der CO2-Ausstoß täglich... Mehr