Logo Stiftung Asienhaus

Materialien

Wird Südkorea Teil der BRI? (2019)

Der vorliegende Beitrag widmet sich der chinesischen Kooperation mit seinen ostasiatischen Nachbarn im Rahmen BRI. Um die wirtschaftliche Zusammenarbeit auszubauen, hatte der chinesische Botschafter in Korea Qiu Guohong im Januar eine Beteiligung Südkoreas an der OBOR Initiative vorgeschlagen. Ein Angebot, das überdacht werden muss.

Moon Jae-In und Xi Jinping

Der Ausbau einer direkten Handelsroute von Südkorea durch Nordkorea nach China wäre von symbolischer Bedeutung: dadurch würde ein Zugang zu nordkoreanischem Territorium ermöglicht und die Bevölkerung Nord-und Südkoreas wäre wieder vereint. Aber nicht nur das – neue Infrastrukturen und Transportmöglichkeiten könnten ebenfalls erschlossen werden und beispielsweise zu einem billigeren Import von Gas aus China führen. Allerdings hat das Ganze auch seine Schattenseiten: es ist nicht nur mit einer Angst vor einem wirtschaftlichen Abschwung verbunden, sondern auch der Sorge vor einem zu großen Einfluss und einer Abhängigkeit Chinas, was mittlerweile einige ASEAN-Staaten feststellen… 

 

Lena Lachnit

 

 

Schlagworte: Entwicklung, Geschichte, Xi Jinping, Regierung, Nord-Süd, Infrastruktur, Intern. Beziehungen, Handel, Globalisierung, China, Beziehung, Belt and Road Initiative (BRI), Asien