Logo Stiftung Asienhaus

Materialien

Wie China debattiert. Neue Essays und Bilder aus China (2010)

Heinrich Böll-Stiftung (Hrsg.)

200 Seiten, zahlreiche Fotografien, ISBN 978-3-86928-009-7, 10,00 €

China erhitzt die Gemüter. Für die einen ist es ein Land desschwierigen Umbruchs, das den wirtschaftlichen Erfolg sucht und sichlangsam der Demokratie öffnet; für die anderen ist es ein autoritärerStaat, der die Rechte von Minderheiten und Regimegegnern mit Füßentritt. Tatsächlich wird über die notwendigen politischen undwirtschaftlichen Reformen in China zunehmend auch öffentlich undkontrovers debattiert. Die Akteure und Inhalte dieser Debatten sindaußerhalb Chinas allerdings kaum bekannt. Das wird sich mit diesemSammelband ändern. Er stellt einige kritische chinesischeIntellektuelle mit aktuellen, anregenden Essays in deutscherErstveröffentlichung vor. Alle Texte sind in China publiziert wordenund haben die politischen Debatten stark beeinflusst.

Der Bandbietet Beiträge von Xu Youyu, Cui Weiping, Qin Hui, Fu Guoyong, LiChangping, He Weifang, Yu Jianrong, Zhan Jiang, Hu Angang, Liu Junning und Yu Keping.

Das Buch ist gegen einen Unkostenversandbeitrag von 10,00 € bei der Heinrich-Böll-Stiftung erhältlich.
 
Bestelladresse:
Heinrich-Böll-Stiftung e.V., Schumannstr. 8, 10117 Berlin
Fon +30 - 285 34-0, Fax +30 - 285 34-109, E-Mail: info@boell.de
Quelle: Heinrich Böll-Stiftung


Donwnload (5,2 MB)

Sprache: deutsch
Materialform: sammelband
Schlagworte: Interview, Konsumwelten, Menschenrechte, Ländliche Entwicklung, Gesellschaft, Demokratie, Bildung