Logo Stiftung Asienhaus

Materialien zu China & Europa

Körber-Stiftung
Wie reagiert der Westen auf den Aufstieg Chinas? Welche Probleme und Hoffnungen werden mit einer „strategischen Partnerschaft“ zwischen China und der EU verbunden? Die 147. Bergedorfer Gespräche in Peking brachten Experten und Politiker aus China und der EU zusammen um offen die Perspektiven und Hindernisse für eine Zusammenarbeit zwischen der EU und China zu diskutieren. Die Aufzeichnungen der Gespräche sind ab Mai erhältlich und können ab sofort vorbestellt werden. Dokumentation zum Download Mehr
Radio Bulgarien
RWE, Deutsche Bank und Hypovereinsbank kündigen Investitionen in Belene auf Mehr
Grzanna, Marcel (Süddeutsche Zeitung)
In China werden nicht nur Turnschuhe, Uhren oder Schmuck gefälscht, sondern auch Lebensmittel. Die EU will jetzt Bordeaux-Wein und Parmesan schützen - durch einen Pakt mit China. Quelle: sueddeutsche.de, 8.4.2011 www.sueddeutsche.de/wirtschaft/gefaelschte-lebensmittel-in-china-der-tropfen-ist-echt-oder-1.1082614 Mehr
Asienstiftung
Auf der Plenarsitzung am 7. April fordert das Europäische Parlament die sofortige und bedingungslose Freilassung von Ai Weiwei und bekundet seineSolidarität mit den friedlichen Aktionen und Initiativen, die auf demokratische Reformenund den Schutz der Menschenrechte abzielen;  Erklärung des Europäischen Parlaments vom 7.4. im Volltext Quelle: Webseite des Europäischen Parlaments www.europarl.europa.eu/de/pressroom/content/20110407IPR17174/html/Human-rights-China-Nepal-and-ZimbabwePress Release, April 7, 2011 Mehr
Nachrichten.ch
Nach der Verhaftung des Künstlers Ai Weiwei und anderer regimekritischer Intellektueller sollen Bund und Pro Helvetia die kulturelle Zusammenarbeit mit China vorläufig auf Eis legen. Das fordert die Gruppe «Kunst und Politik» in einem Communiqué vom Mittwoch, den 6. April. Quelle: Nachrichten.ch,, (übernommen von sda, 6.4.2011) www.nachrichten.ch/detail/486421.htm Mehr
Le Monde Diplomatique
Chinesische Staatsmedien machen weltweit Nachrichten. Wie dasGratisangebot funktioniert, erklärt Pierre Luther. Quelle: Le Monde Diplomatique, 8.4.2011 www.monde-diplomatique.de/pm/2011/04/08/a0010.text.name,askoFMe0j.n,0 Mehr
Asienstiftung
In den letzten Wochen sorgen Pläne für eine neue EU-Richtlinie innerhalb der Baubranche für Aufregung. Die EU-Kommission will die konzerninterne Entsendung von Mitarbeitern aus Drittstaaten in EU-Niederlassungen erleichtern. Die Gewerkschaft IG... Mehr
Asienstiftung
Die Ausstellung besteht aus 20 Roll-ups (85x205 cm) plus eiem Roll-up zur Vorstellung der Organisatoren.InhaltChina ist auf die Weltbühne zurückgekehrt. Wirtschaftliche Erfolge, große Veränderungen und weltweit wachsender Einfluss rufen Bewunderung, aber auch Ängste hervor. Aber China ist ein Land voller Widersprüche.Die Ausstellung will Eindrück über diese Widersprüche vermitteln und die Arbeits- und Lebensbedingugnen der Menschen näher bringen. Vor allem soll sie Impulse zur Bildung einer eigenen Meinung geben. Davon wird mit abhängen, ob Feindbilder unser Denken und Handeln gegenüber China bestimmen - oder die Zusammenarbeit von Menschen für weltweite soziale und ökologische Gerechtigkeit wächst.Ausleihbedingungen Die Ausstellung wird in... Mehr
Schweizer Radio (SR)
Am 28.1. haben die Verhandlungen für Freihandelsabkommen zwischen der Schweiz und China sind offiziell eröffnet. Bundesrat Johann Schneider-Ammann und der chinesische Handelsminister Chen Deming unterzeichneten in Davos eine entsprechende Absichtserklärung.Die Schweiz erhofft sich mit diesem Schritt eine Verringerung ihrer Abhängigkeit von der EU. Zwar solle das Thema Nachhaltigkeit in den Verhandlungen erörtert werden, aber 'Chen machte dagegen klar, dass China nicht willens sei, eingehend über Menschenrechtsprobleme zu diskutieren. China sei bereit über soziale Themen zu sprechen, solange ein direkter Bezug zur Wirtschaft ersichtlich sei. Sollte dies nicht der Fall sein, würde der Verhandlungsprozess bedeutend verzögert. «Das wäre unfair... Mehr
Asienstiftung
Die Universität Nottingham hat eine Ausschreibung der Europäischen Kommission zum Thema 'EU-China Civil Society Dialogue' mit Ihrem Programm zum Thema 'Participatory Public Policy gewonnen. Damit verbunden ist eine Förderung der EU in Höhe von 2011-2013 in Höhe von einer Millionen Euro.Die Asienstiftung, Mitglied des EU-China Civil Society Forum, itt Mitglied des Projektkonsortiums, dem 10 europäische und chinesische Organisationen angehören. Sie ist zusammen mit dem Institute for Civil Society an der Sun Yat-sen Universität (ICS) mit verantwortlich für die Themenfelder 'Environmental Health' und 'Labour Relations'. Gleichzeitig werden Informationen über den Verlauf und die Ergebnisse dieses Projektes auf dieser Webseite www.eu-china.net... Mehr