Logo Stiftung Asienhaus

Materialien zu China & Arbeit

Asienstiftung
Die Asienstiftung hat in Zusammenarbeit mit Chinadialogue(CD - www.chinadialogue.net) einen von CD erstellten Bericht zu "Environmental Health" veröffentlicht (28 Seiten, zum Download). Der Bericht behandelt im ersten Teil die Auswirkungen der Wasser-, Luft- und Bodenverschmutzung und ihre Auswirkungen auf Gesundheit und Nachrungsmittelsicherheit. Ein weitererer Abschnitt geht dem Zusammenhang von Umweltverschmutzung, Arbeitsbedingungen undGesundheit nach.Im Zentrum des zweiten Teils stehen die Themen Rechtsstreitigkeiten und Politik.Während das Thema Arbeitsbedingungen in der chinesischen Industrie durch vielfältige Kampagnen thematisiert wird, werden die Folgen der industriellen Entwicklung für die Umwelt kaum berücksichtigt. Diese kleine... Mehr
DiePresse.com
Erstmalig hat ein chinesisches Unternehmen den Auftrag für den Bau einer Autobahn in Polen erhalten. 'Als Erklärung für die niedrigen Preise teilt die Unternehmensführung lediglich mit, die Firma habe 'ihren eigenen Management-Stil'. So sind die Arbeiter in einer ehemaligen Schule untergebracht, in Gemeinschaftsschlafräumen mit Etagenbetten. Zur Mittagszeit werden die Mahlzeiten direkt auf die Baustelle gebracht. 'Die Chinesen arbeiten Tag und Nacht, zwölf Stunden pro Tag, sieben Tage die Woche, sogar an Feiertagen', erzählt Krzysztof Lenarczyk, Infrastruktur-Beauftragter im Rathaus von Wiskitki. Sie haben im Jänner begonnen, wenn das polnische Baugewerbe Winterpause macht - 'und sogar in der größten Kälte gearbeitet.'Einer der Arbeiter ist... Mehr
Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Am 16. und 17. Mai 2011 fand in Prag der 6. und letzte EU-China High Level Round Table on Social Security statt. An dieser hochrangigen Konferenz zum Thema 'Implementing Social Security Legislation in Market Economies' nahmen zahlreiche Vertreter der EU, der europäischen und chinesischen Ministerien sowie Wissenschaftler teil, um sich über Erfahrungen im Bereich der sozialen Sicherung auszutauschen und über gemeinsame Herausforderungen zu diskutieren. Staatssekretär Andreas Storm betonte in seiner Grundsatzrede: 'Soziale Sicherung ist nicht nur Selbstzweck, sie ist entscheidend für den sozialen Zusammenhalt und für eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung eines Landes' und ging auf die Herausforderungen des demographischen Wandels ein,... Mehr
Asienstiftung
Hier können Sie den Newsletter abonnieren (auch in Englisch und Chinesisch) Mehr
Asienstiftung
Vom 13.-15. Juli 2011 findet die erste Veranstaltung in einer Reihe von Dialogen im Rahmen des "EU-China Civil Society Dialogue on Public Participatory Policy" in Ningbo (China) statt. Die Organisatoren dieses Dialogs sind die "University of Nottingham Ningbo China" und CANGO."In a post-Cancun world European and Chinese civil societies continue to face the common challenge of climate change. In order to bring Europe and China together the University of Nottingham Ningbo China (UNNC) and the China Association for NGO Cooperation (CANGO) are inviting civil society stakeholders, government officials, business leaders and academics to join our first EU-China Civil Society Dialogue on Climate Change and Sustainable Consumption and Production in... Mehr
Friedrich-Ebert-Stiftung
Seit der Transformation von einer Plan- zur Marktwirtschaft haben sich die Arbeitsverhältnisse in China grundlegend verändert. Der Wandel von einer zentralen Allokation von Arbeitskraft zu einem dezentralisierten Arbeitsmarkt macht die Entwicklung von neuen Institutionen und neuen Formen der Interaktion zwischen den Hauptakteuren unumgänglich. Dies waren die wichtigsten Diskussionspunkte während des am 8./9. Mai in Nanjing stattfindenden Workshops „Labour Dispute relations“, veranstaltet von dem German Institute of Legal Studies der Nanjing University und der Friedrich-Ebert-Stiftung in Shanghai. Die Zusammenfassungen der einzelnen Vorträge finden sich auf der Homepage der Friedrich-Ebert-Stiftung. Quelle: Friedrich-Ebert-Stiftung www.fe... Mehr
Asienstiftung
Mehr zum Thema: Selten Unnachhaltig - Seltene Erden und Umweltverschmutzung in China (Stimmen aus China, 26.4.2011) Mehr
Stimmen aus China / Asienstiftung
Das Projekt 'Stimmen aus China' berichtet über die Diskussion des Themas 'Seltener Erden' in der chinesischen Bloggerszene.'Seltene Erden werden in Windanlagen, Hybrid-Autos, Laptops und vielen weiteren Hochtechnologie-Produkten verbaut. In den nächsten Jahren sollen 20% bis 25% der Windkraftanlagen mit leistungsstarken Magneten aus dem Seltenerd-Metall Neodym ausgestattet sein. China produziert derzeit 97% der weltweiten Seltenen Erden, davon allein fast 50% in der Mine Bayan Obo (mongolisch für wunderbarer Berg des Reichtums) in der Inneren Mongolei. Der restliche Abbau findet in den Provinzen Sichuan, Jiangxi und Guangdong statt. Doch Extraktion und Verarbeitung der Seltenen Erden führen zu massiven Umweltbelastungen. Inzwischen handelt... Mehr
Asienstiftung
Link zum Interview als pdf-Datei Mehr
Asienstiftung
Die Ausstellung besteht aus 20 Roll-ups (85x205 cm) plus eiem Roll-up zur Vorstellung der Organisatoren.InhaltChina ist auf die Weltbühne zurückgekehrt. Wirtschaftliche Erfolge, große Veränderungen und weltweit wachsender Einfluss rufen Bewunderung, aber auch Ängste hervor. Aber China ist ein Land voller Widersprüche.Die Ausstellung will Eindrück über diese Widersprüche vermitteln und die Arbeits- und Lebensbedingugnen der Menschen näher bringen. Vor allem soll sie Impulse zur Bildung einer eigenen Meinung geben. Davon wird mit abhängen, ob Feindbilder unser Denken und Handeln gegenüber China bestimmen - oder die Zusammenarbeit von Menschen für weltweite soziale und ökologische Gerechtigkeit wächst.Ausleihbedingungen Die Ausstellung wird in... Mehr