Logo Stiftung Asienhaus

Aktuelles

21.02.2019
Gegenüber den Häfen und Bahnstrecken, Pipelines und Stromtrassen, die das Bild der Neuen Seidenstraßen prägen, werden andere Bereiche leicht übersehen: Beispielsweise die Expansion chinesischer Agrarkonzerne. Mehr
11.02.2019
Um die wirtschaftliche Zusammenarbeit beider Länder auszubauen hat der chinesische Botschafter in Korea Qiu Guohong im Januar eine Beteiligung Südkoreas an der OBOR Initiative vorgeschlagen. Ein Angebot, das überdacht werden muss. Mehr
08.01.2019
Immer wieder gibt es Konflikte im Südchinesischen Meer. Zuletzt kam es im September letzten Jahres beinahe zu einer Kollision zwischen einem US amerikanischen und einem chinesischen Kriegsschiff. Solche Ereignisse fordern ein bereits angespanntes Verhältnis zwischen beiden Staaten zusätzlich heraus. Da im Südchinesischen Meer mehrere Anrainerstaaten Ansprüche auf die an Bodenschätzen reichen Territorien und die für den Handel wichtigen Schifffahrtsrouten erheben, zählt das Gebiet mittlerweile zu den konfliktreichsten Regionen der Welt. Mehr
07.01.2019
Wir, das China-Team der Stiftung Asienhaus, suchen ab Februar Verstärkung in Form eines Praktikanten/einer Praktikantin. Das Praktikum sollte einen Mindestzeitraum von 6 Wochen (max. 12 Wochen) umfassen. Bei Interesse schicken Sie bitte eine Bewerbung an: Joanna.Klabisch@asienhaus.de Mehr
04.01.2019
Sie ist Teil der „One Belt One Road“- Initiative – die geplante Hochgeschwindigkeitsbahn, die die Städte „Moskau – Kasan“ und „Kasan – Peking“ verbinden soll. Trotz bereits existierender Reisemöglichkeiten zwischen den Städten mit Flugzeug und Bahn soll sie gebaut werden, denn nach Berechnungen würde damit die gesamte Reisezeit um einige Stunden und Tage verkürzt werden. Mehr
21.12.2018
Der Beitrag von B&R zum Klimawandel: Eigentlich, so die Hoffnung eines neuen Berichts des World Resources Institute (WIR), könnte Chinas Engagement im Rahmen der Neuen Seidenstraßen „eine großartige Chance sein, eine klimafreundliche Entwicklung zu fördern“. So könnten „grüne Investitionen“ unterstützt werden, die in vielen nationalen Entwicklungsplänen von B&R-Ländern angestrebt werden. Mehr
06.12.2018
Für viele Länder, in denen China mit Milliarden-Krediten den Ausbau der „Neuen Seidenstraßen“ finanziert, droht eine Überschuldung zu einem gravierenden Problem zu werden. Mehr
30.11.2018

Spannungen überschatteten die Verhandlungen: In einer konfrontativen Rede warnte der amerikanische Vizepräsident Mike Pence die Staaten, die sich an der "Belt and Road Initiative" beteiligen, vor einem drohenden Souveränitätsverlust und einer Abhängigkeit von China. China äußerte sich verärgert über die Kritik an ihren Handelspraktiken in einem...Mehr