Logo Stiftung Asienhaus

Materialien

Partnerschaften zwischen NRW und China. Impulse für Zivilgesellschaften; Köln (2012)

Sausmikat, Nora

Nach dem Zweiten Weltkrieg hat der Gedanke der Völkerverständigung und -versöhnung zu Partnerschaften einzelner deutscher Bundesländer und

Städte mit europäischen Städten geführt. Die Aussöhnungspartnerschaften der 1950er bis 1970er Jahre konzentrierten sich inhaltlich vorrangig auf den Kultur- und Jugendaustausch. Seither sind solche Formen der bilateralen Partnerschaften um einige Formen oder zusätzliche Aspekte ergänzt worden

Die große Bedeutung Chinas für Deutschland und NRW spiegelt sich auch in der wachsenden Zahl von kommunalen und Länderpartnerschaften zwischen NRW und China wider. Zivilgesellschaftliche Organisationen spielen daran kaum eine Rolle. Ebenso sind soziale und ökologische Themen bisher eine Randerscheinung.

Die jetzt vom China-Programm der Asienstiftung herausgegebene Veröffentlichung beschreibt die Situation, analysiert die Gründe und macht Vorschläge zur Veränderung.
Die Broschüre ist hier online erhältlich und kann zum Preis von 5 Euro in gedruckter Form bezogen werden, Bestellung: vertrieb@asienhaus.de.
Die Broschüre wurde von Nora Sausmikat erstellt und ist das Ergebnis eines von der 'Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen' geförderten Projektes.

 'Partnerschaften zwischen NRW und China' zum Download

Diese Publikation kann über das Asienhaus bestellt werden:

Preis: 5.00 € zzgl. Versandkosten

Email an den Vertrieb

Sprache: deutsch
Materialform: studie
Schlagworte: Interview, Außenpolitik, Intern. Beziehungen, Gesellschaft